• Zahnärztin Dr. Esther Lingen
    Goldbrink 2a, 46282 Dorsten
    Tel. 02362 - 201660
  • Coronavirus - Schutz und Impfung

    Pressemeldung 18.03.2020
    Zu den wichtigsten Schutzmaßnahmen gehören: gründliche Hygiene, richtige Versorgung mit Makro- und Mikronährstoffen, angemessener Sport. Ohne angemessenen Wohlstand, ohne Pflege von Wahrheit und Gerechtigkeit nimmt der Mensch Schaden.
    Die pandemische Panik um das Corona-Virus hat nahezu die gesamte Bevölkerung infiziert. Freiheits- und Persönlichkeitsrechte werden immer dreister verletzt. Die Möglichkeiten für Hygiene, Ernährung und Sport werden immer dreister eingeschränkt. Die Wirtschaft wird niedergedrückt, Unternehmen in den Bankrott getrieben, Arbeitsplätze zerstört. Wer zu Vernunft aufruft, wird attackiert, s. die Angriffe gegen Dr. Wolfgang Wodarg und Prof. Dr. Karin Mölling.
    Heute, 18.03.2020, werden Zahlen genannt wie: weltweit 200.000 Infizierte, 80.000 davon bereits genesen, 7000 Todesfälle. In Deutschland von 28.012020 bis 18.03.2020: 9.360 Infizierte, 71 Genesene, 26 Tote. Bereits für sich betrachtet ergeben sich Probleme: Wie zuverlässig sind die Tests eigentlich? Wie viele unentdeckte Fälle gibt es, d.h. wie wahrscheinlich ist bei Infektion auch eine Erkrankung? Wenn Wodarg und Mölling sich gegen Panik aussprechen, dann auch deshalb, weil ihnen konkrete Zahlen anderer Erkrankungswellen bekannt sind. Cf. aerzteblatt v. 30.09.2019: "Die außergewöhnlich starke Grippewelle 2017/18 hat nach Schätzungen rund 25.100 Menschen in Deutschland das Leben gekostet. Das sei die höchste Zahl an To­des­fällen in den vergangenen 30 Jahren, wie der Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), Lothar Wieler, heute mit Blick auf eine eigene aktuelle Auswertungen erklärte. Es gebe auch saisonale Wellen mit wenigen Hundert Todesfällen."
    Und v.a.: Mit einer Corona-Infektion sterben, heißt nicht: An einer Corona-Infektion sterben. S. das Alter der ersten acht Corona-Toten in Deutschland: 78; 78; 67; 80; 60; 89; 90; also im Durchschnitt bei der normalen Lebenserwartung. Und v.a.: Wenigstens in einigen Fällen bestanden Vorerkrankungen.
    Zwar nicht Corona, aber die Maßnahmen unter dem Corona-Vorwand haben bereits entsetzlichen Schaden angerichtet. Die Verarmung und Verelendung der Gesellschaft wurde massiv ausgebreitet. Hinter den nüchternen Aktienverlusten an der Börse steht oft großes menschliches Leid. Und der Schaden für das Gemütsleben ist kaum zu beziffern. Handlungsschwäche bis hin zur Depression wurden gezüchtet. Einem äußeren Lockdown entspricht seelische Verkümmerung.
    Eine besonders große Bedrohung steht aber wohl noch bevor: die Corona-Impfung.
    Über Impfungen generell steht fest, dass sie keinen sicheren Schutz bieten, dass sie hingegen sicher eine schwere Körperverletzung sind. Beides wird in der Gesellschaft gerne verschwiegen resp. ignoriert. Insbesondere Grippeimpfungen geraten immer wegen Wirkungslosigkeit in die Schlagzeilen. Trotzdem wird hartnäckig geimpft und gegen Impfrealisten geschimpft. Und wer das Thema Impfschaden anspricht, kann schnell in die Ecke der Verschwörungstheoretiker und Volksverhetzer gestellt werden.
    Diese Problematik könnte sich bei Corona noch drastisch verschärfen. Der Schutz vor Impfungen könnte durch einen Impfzwang ausgehebelt werden. Wie bereits jetzt bzgl. Impfung und Kita, so könnten Berufsverbote für Impfrealisten verhängt werden. Wenigstens könnten Impfgläubige moralischen Druck ausüben, der die Zerstörung des Lebens von Vernünftigen betreibt und erreicht. Vielleicht dürfen Ungeimpfte nicht mehr kaufen und nicht mehr verkaufen. Lassen wir es nicht so weit kommen.